Köln mit seinem Weltkulturerbe - dem DOM - ist in aller Welt bekannt

Köln Panorama - der Klassiker, aber immer schön

Der Blick auf den Dom mit der historischen Hohenzollernbrücke ist das Synonym für Köln schlecht hin. Die einen sagen es wäre kitschig - aber DAS ist Köln!

Köln mit seinem Weltkulturerbe - dem DOM - ist in aller Welt bekannt

Die Kölner Altstadt

Die historische Kölner Altstadt ist immer ein Besuch wert. Großzügige Flächen und die Kölner Gastronomen direkt an der Rheinpromenade laden hier zum verweilen ein.

Köln mit seinem Weltkulturerbe - dem DOM - ist in aller Welt bekannt

kulturell - sportlich - kulinarisch! Köln bietet jedem etwas!

KÖLN, die viertgrößte Stadt in Deutschland mit etwas mehr als einer Million Einwohnern bietet seinen Bürgern und seinen Besuchern alles, was das Herz begehrt

Previous Next
 

Neu in Köln? So mache ich mich fit für den Kölner Karneval

Obwohl der Karneval einen hohen Stellenwert im Deutschen Brauchtum hat, wird er nicht überall in der Nation gefeiert. Hochburgen des Karnevals sind die Rheinland-Metropolen Köln, Düsseldorf und Mainz. Und am wildesten und lustigsten geht es – man möge mir diese Voreingenommenheit nicht verübeln – in Köln zu.

Der Karneval gehört zu Köln wie der Rhein, das Kölsch und die rheinische Frohnatur. Köln ohne Karneval wäre geradezu undenkbar und manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Kölner Wirtschaftselite ihr berüchtigtes System an gegenseitigen lukrativen Gefälligkeiten in den alteingesessenen Karnevalsgesellschaften knüpft.

Aber das soll uns nicht weiter interessieren, denn hier geht es um das standesgemäße Feiern des Kölner Straßenkarnevals. Und dazu ist eine gewissenhafte Vorbereitung unerlässlich, wenn man das erste Mal dabei ist.

Die Karnevalssession startet traditionsgemäß jedes Jahr am 11.11. um 11:11 Uhr und findet ihren Höhepunkt im Straßenkarneval, der an Weiberfastnacht beginnt und am Aschermittwoch endet. In dieser Zeit befindet sich Köln im Ausnahmezustand. Bereits am frühen Morgen des Wieverfastelovend (Weiberfastnacht) sieht man tausende verkleidete und leicht angeschickerte Karnevalisten in den Straßenbahnen der Domstadt singend und schunkelnd durch die Gegend ziehen. Und schon wenige Stunden später steht die Stadt Kopf, die Straßenzüge um die Karnevalshotspots Altermarkt, Heumarkt, Südstadt und Zülpicher Platz sind gesperrt und das Kölsch fließt in Strömen. Das Stadtbild besteht aus fröhlichen und kostümierten Menschen und von allen Seiten hört man ausschließlich Karnevalslieder.

Und hier wären wir bereits bei einem der wichtigsten Punkte: Ihr MÜSST mindestens drei Karnevalslieder auswendig lernen. Wer nicht mitsingen und mitschunkeln kann, dem droht lebenslange Verbannung. HIER findet Ihr eine Liste der 100 beliebtesten Karnevalslieder, die als Grundlage zum Studium perfekt ist.

Und bitte niemals „Helau“ rufen. Der Kölner Karnevalsruf lautet „Alaaf“! Diese Info ist überlebenswichtig!

Dann sollte in jedem Fall auch die Verkleidung stimmen. Natürlich gibt es jedes Jahr Präferenzen, die sich nach der aktuellen Mode oder den TopThemen des Jahres richten. Wer in diesem Jahr nichts von der Eisköniging, Donald Trump oder Einhörnern hält, kann auf traditionell beliebte Kostüme wie Cowboy & Indianer, Clowns oder Tierkostüme zurückgreifen.

Gaaaanz wichtig ist aber auch das Kölsch! Wer die Tage von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch trinkfest überstehen will, sollte vorher tüchtig üben und sich in Sachen Kölsch ein wenig auskennen. Von den ursprünglich ca. 100 Kölschmarken existieren heute zum Glück nur noch etwa ein Viertel, von denen Reissdorf, Gaffel und Früh die populärsten sind.

Besonderes Highlight des Kölner Karnevals ist ganz ohne Frage der legendäre Rosenmontagszug, der größte Karnevalsumzug in Deutschland, der jedes Jahr unter einem neuen Motto steht. Das diesjährige Motto ist „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“. Hier findet Ihr eine Liste der Motti für den Rosenmontagszug seit 1823, um bei passender Gelegenheit ein wenig mit Sonderwissen zu blenden.

Uns bleibt nunmehr nur übrig, Euch viel Spaß bei der Vorbereitung und noch mehr Spaß beim Feiern zu wünschen. Ein kräftiges Kölle Alaaf!

(Autor: Arzu Alev-Kayvani)