Alfa Romeo Giulia 2.0 Turbo AT8 'SUPER' im Test

Alfa Romeo Giulia 2.0 Turbo AT8 'SUPER' im Test
Motor und Kraftübertragung:
Bauart (Zylinderzahl/Ventile): Reihenvierzylinder 4/16
Hubraum: 1995 ccm
Leistung: 200 PS (147 kW) bei 5000 U/min - Twin-Scroll-Abgasturbolader mit wassergekühltem Luftkühler (WCAC)
max. Drehmoment: 330 Nm bei 1750 U/min
Antriebsart Serie: Hinterrad
Getriebe: 8 Stufen Automatikgetriebe
Fahrleistungen;
Beschleunigung (0-100km/h): 6,6s
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
Bereifung/Bremsen: vorne: 225/45 R18 8J x18  hinten: 255/40 R18 9J x 18 / vorne und hinten innenbelüfte Scheibenbremsen
Verbrauch: (l/100 km ECE) 4,6 - 8,4 / kombiniert: 6,0 Tankinhalt: 58 l
CO2 Ausstoß: 138 g/km - Euro 6
Grundpreis Alfa Romeo Giulia 2.0 Turbo AT8 'SUPER': 38.450 € / Preis Testwagen: ca. 43.000 €

 

Die Alfa Romeo Giulia 'SUPER' 2.0 Turbo AT8

Lange Jahre war Alfa Romeo mit einer sehr eingeschränkten Modelpalette am Markt. Da gab es den Mito und die Giuletta für den breiten Markt und noch den Sportwagen 4C als Coupe und Spider, die allerdings als Exoten auf Deutschlands Straßen zu sehen sind. Um so erfreuter waren die Alfa Fans als die Neuauflage der Giulia im Mittelklasse Segment angekündigt wurde. Die Giulia hat durchaus Kultstatus.

Wir wollen in diesem Test herausfinden, ob die Freude über die Neuauflage berechtigt ist oder ob Alfa Romeo etwas zu viel versprochen hat. Neben der neuen Giulia hat Alfa Romeo auch auf der gleichen Basis ein SUV, den STELVIO auf die Beine gestellt.

Wir haben im Test die Alfa Romeo Giulia 'SUPER' 2.0 Turbo AT8 gefahren. Mit ihrer Leistung von 200 PS die auf die Hinterräder gelegt sind sollte ein gewisser Spaßfaktor erreicht werden können.

Alfa Romeo Giulia 'SPORT' 2.0 Turbo 8AT Fahrbericht

Tief geduckt steht die Alfa Romeo Giulia bei der Abholung bei FCA in Frankfurt bereit. Der erste Eindruck ist ein WOW! Einfach nur WOW! Starkes Design - sehr italienisch und sehr sportlich. Der Alfa typische Kühlergrill mit seinen weiteren Lufteinlässen in der Front sehen aus, als wolle die Giulia die Straßen aufsaugen. Die gesamte Linie der Giulia ist chic und wenig zerklüftet. Vorne sind 225er Pneus und auf der Hinterachse gar 255er aufgezogen.

Schlüsselloser Zugang ist selbstverständlich und der Startknopf sitzt wie bei Ferrari im Leder Sportlenkrad integriert. Alle weiteren, üblichen Bedienelemente zum Infotainmentsystem, Navigation  und Telefon sind ebenfalls dort angeordnet. Die Alu-Schaltwippen haben einen idealen Abstand zum Lenkrad und stehen nicht fest sondern bewegen sich mit dem Lenkrad - sehr gut.

Das gesamte Cockpit wirkt sehr aufgeräumt und wenig überladen. Alles findet man sehr gut und schnell und vor allem dort, wo es sein soll.

Gedanken über die Verarbeitung eines Alfa Romeos stellen sich als völlig unbegründet heraus. Alle Materialien wirken hochwertig, ja teilweise sogar edel und die Verarbeitung ist sehr gut. Breite Spalten oder Schlitze, rappeliges Interieur oder billig wirkende Plastikknöpfe sucht man vergebens.

Der 2.0 Turbo startet mit einem leichten Knurren. Die Abgasanlge mit seinem recht großzügigen Endrohr erzeugt ein kerniges und angenehmes Geräusch. Man hört sofort in welche Richtung Alfa Romeo mit der neuen Giulia will. Mit einer Gewichtverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse und einem Heckantrieb der über eine 8 Gang Automatik angesteuert wird läßt sich ein sehr sportliches Bewegen erahnen.

Den Schalthebel auf D gestellt rollt die Giulia sanft vom Hof. Das Gaspedal ist gut zu dosieren und der Alfa nimmt jede Änderung des Gasfusses sofort, auf den Punkt genau an. Selbstveständlich ist der Alfa Romeo mit allen erdenklichen Fahrhilfen ausgestattet, so dass man sich, solange diese eingeschaltet bleiben keinerlei Gedanken über sein Fahrverhalten machen muß. Die Lenkung ist für mich fast perfekt. Sehr direkt und jede Bewegung des Lenkrades wird ohne Umwege direkt von der Vorderachse umgesetzt. Der Kontakt zur Fahrbahn wird hervorragend vermittelt. Das Fahrwerk ist sportlich abgestimmt ohne jedoch auf den nötigen Kompfort zu verzichten.

Zu der Fahrdynamik und weitere Fahreigenschaften kommen wir nun.

Fahren in der Alfa Romeo Giulia 'SUPER' 2.0 Turbo 8AT

Der 2 Liter 4 Zylinder 16V Turbo Motor läuft sehr ruhig und rund. Die Geräuschkulisse im Innenraum ist bei normaler Fahrweise sehr leise und selbst bei einem Tritt auf das Gaspedal ist außer einem sportlichen anschwellen der Geräuschkulisse, dass als angenehm empfunden wird, nichts wirklich Lautes zu vernehmen.

Ein solcher beherzter Tritt aufs Gaspedal wird mit deutlich spürbaren Vortrieb quittiert. Die 6,6 Sek. bis auf Landstraßentempo sind kein Wunsch von Alfa - sie sind sehr real und die Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h wird mühelos erreicht. Auf dem Weg dorthin fliegen die 8 Gänge der hervorragend abgestimmten Automatik nur so durch. Klar ist, dass bei Volllast die vom Hersteller angegebenen Verbrauchswerte nicht zu halten sind aber wenn man etwas moderat mit dem Gaspedal umgeht war eine große Überraschung für mich, dass die Verbrauchswerte auch bei 180 km/h kaum über die 6 Liter auf 100 km hinaus gegangen sind. Selbst ohne streicheln des Gaspedals bleiben die Verbrauchswerte im Rahmen der Vorgaben. Stark.

Die Alfa Romeo Giulia ist mit der Alfa dna ausgestattet, was nicht anderes bedeutet als das auf Knopfdruck die Motorparameter sowie das Ansprechverhalten von Gas, Bremse, Motor sowie die Lenkung und Fahrwerk nach dem gewählten Modus angepasst werden. So ist die Fahrstufe Dynamik für ein noch sportlicheres Fahrverhalten verantwortlich.

In dieser Fahrstufe wird der Alfa zum echten Sportler. Werden dann noch einige elektronische Helferlein ausgeschaltet kann man das gesamte Potential der Giulia mit dem Hinterradantrieb ausschöpfen und sich mit schönen Drifts durch kurvenreiches Terrain bewegen, was in der Giulia richtig Spass macht. Weniger geübte Fahrer sollten vielleicht davon Abstand nehmen. Bei zugeschalteten Assistenzsystemen ist die Giulia jederzeit unter Kontrolle. Wenn man es in Kurven etwas zu wild angeht neigt das Heck etwas dazu nach außen zu schieben, was aber schnell korrigiert wird und man sich wieder neutral bewegt.

Bei längeren Autobahnfahrten ist die Giulia ein sehr angenehmer Reisepartner. Der geringe Verbrauch ist da schön und wenn man der Meinung ist etwas zügiger sein zu wollen sind jederzeit, bei fast jeder Geschwindigkeit genügend Leistungsreserven vorhanden um dieses zu tun. Eins Zwei mal an den Schaltwippen runtergeschaltet und man ist bei den "Schnellen" dabei.

 

 

Das Platzangebot in der Alfa Romeo Giulia ist dem Segment entsprechend. Mit 5 Personen sind lange Strecken eher mühevoll - bei 4 Erwachsenen schon wieder ok. Die Zuladung und Größe des Kofferraums mit 480l völlig ausreichend. Ebenso die Kopf- und Kniefreiheit. Die Länge liegt bei 4,64 m und der Radstand mit 2,82 m sorgt für den Kompfort. Die Sitze in der ersten Reihe sind sehr bequem und bieten einen guten Seitenhalt der sportliches Kurvenräubern erlaubt. Die Assistenzsysteme sowie das Infotainment mit Navigation gibt keinen Anlass zur Beschwerde. Alles funktioniert wie es soll. Ob Lichtsensor mit Fernlichtassistent, Regensensor, Keyless Entry und Start usw. Die Serienausstattung ist üppig aber nicht übertrieben. Durch den Einsatz von vielen Aluminiumteilen ist eine Leichbauweise der Giulia möglich gewesen, was dem sportlichen Fahrverhalten jederzeit zu Gute kommt und einem Leergewicht von 1,5 t entspricht.

Alfa Romeo Giulia 'SUPER' 2.0 Turbo AT8 - Fazit

Die Giulia von Alfa Romeo kann mit dem Druck, der bei der Neuauflage einer Legende aufgebaut ist, hervorragend umgehen. Bei mir wurden die Erwartungen während des 2 wöchigen Test sogar übertroffen. Freundliches Winken und hochgereckte Daumen erwarten den Fahrer einer Giulia wenn man an Eisdielen und Pizzerien vorbeikommt. Die Giulia ist ein durch und durch italienisches Auto. Sportlich und elegantes Design. Im Alltagsbetrieb immer souverein. Ich bin mit der Giulia nach nur wenigen Stunden regelrecht verschmolzen. Schade nur, dass noch immer für "Italiener" die Meinung vorherscht, dass diese sehr anfällig seien. Die neue Giulia zeigt in puncto Qualität ganz andere Werte. Sehr gute Verarbeitung und der Einsatz von hochwertig wirkenden Materialien sollten der Giulia für Käufer einer Mittelklasse Limousine etwas mehr Zulauf und Interesse bringen.

Die Motorenpalette für die Alfa Romeo Giulia umfasst 4 Dieselaggregate - alle mit 2.2 Liter Hubraum mit 136 - 210 PS und drei Benziner von 200 - 510 PS. Neben der von mir getesteten 200 PS Version gibt es noch die Giulia 'VELOCE' mit 2.0 l Turbo mit Allradantrieb und 280 PS (Spitze 240 km/h). Das Spitzenmodel ist die Giulia Quadrifglio die es mit Leistungsdaten von 2,9l V6 Biturbo, 510 PS, 0 - 100km/h in  3,9 sek und einer Spitzengeschwindigkeit von 307 km/h mit einer Reihe von Supersportlern aufnehmen kann.

Die Preise beginnen bei  € 33.100,- für den kleinsten Diesel und enden bei € 75.200,- für das Spitzenmodel, was für einen Sportwagen der Oberliga auch noch recht moderat ist.  -Dirk W. Dürhager-

Die Alfa Romeo Giulia